Unternehmen

Die olvenstedter Tischlerei wurde im Jahr 1876 von Andreas Heinicke in Betrieb genommen. Der Fertigungsschwerpunkt lag in der fr├╝heren Zeit auf dem Sarg- und Rahmenbau. Nach 51 Jahren der Gesch├Ąftsf├╝hrung ├╝bernahm der Sohn Hermann Heinicke das Unternehmen und f├╝hrte dieses bis 1957.

 

Mit der ├ťbernahme des Unternehmens durch Werner Rudolph ver├Ąnderte sich der Schwerpunkt der Fertigung. Die Produktion von Fenster, T├╝ren, Innenausstattung und Sonderanfertigungen bildeten den Kern des Unternehmens. Im weiteren Verlauf wurde der Fertigungsstrang Treppenbau aufgebaut. Im Januar 2000 ├╝bernahm Frank Werner Rudolph das Unternehmen. Der derzeitige Fertigungsschwerpunkt des Betriebs liegt im Treppenbau, der Fenster- und T├╝renfertigung sowie dem Innenausbau.

 

 

 

 

 

Wir sind ein Familienbetrieb aus Tradition.

02. Februar 1876 – Gr├╝ndung der Tischlerei von Andreas Heinicke
23. April 1927 – ├ťbernahme durch Sohn Hermann Heinicke
28. M├Ąrz 1933 – Erweiterung der Tischlerei um ein Geb├Ąude
15. August 1957 – ├ťbernahme durch Werner Rudolph
03. Juli 1990 – Vergr├Â├čerung des Betriebes um ein Geb├Ąude
01. Januar 2000 – ├ťbernahme durch Sohn Frank Werner Rudolph